Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Austausch des Anlassers

Wann müssen Anlasser ausgetauscht werden?
Anlasser werden für alle Kraftfahrzeuge oder Geräte benötigt, die mit einem Motor arbeiten, der Kraftstoff verbrennt. Wenn Ihr Anlasser ausfällt, sollten Sie ihn so schnell wie möglich austauschen, um Schäden an anderen Geräten zu vermeiden. Dieser Artikel gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die Methode des Anlasserwechsels, die Notwendigkeit der Reparatur von Anlassern und den richtigen Zeitpunkt dafür.

Wichtigkeit des Austauschs von Anlassern

Wenn ein Anlasser nicht mehr richtig funktioniert, sollten Sie ihn austauschen. Ein defekter oder verschlissener Anlasser kann dazu führen, dass Sie mitten im Nirgendwo festsitzen. Schauen wir uns einige der typischen Symptome eines defekten Anlassers an.
Langsam kurbeln: Wenn Ihr Motor nur schwer anspringt oder ein schleifendes, surrendes oder klickendes Geräusch erzeugt, wenn Sie einen Knopf drücken, kann dies an einem defekten Anlasser liegen.
Der Motor springt einfach nicht an: Der Motor springt nur dann nicht an, wenn der Anlasser komplett ausfällt.
Klickender Ton: Wenn Sie beim Drehen des Zündschlüssels bzw. Drücken des Startknopfes ein Klickgeräusch hören, der Motor aber nicht anspringt, kann dies auf ein Problem mit dem Anlasser hinweisen.
Intermittierendes Starten: Wenn Ihr Motor anspringt und dann ausfällt, kann das an durchgebrannten elektronischen Teilen im Anlasser liegen.
Der Anlasser bleibt eingeschaltet. Der Austausch des Anlassers ist unumgänglich, wenn der Motor ständig eingeschaltet bleibt und laute Schleifgeräusche erzeugt.

Wann müssen Anlasser ausgetauscht werden?

Die Langlebigkeit eines Anlassers ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich, aber der werkseitige Anlasser sollte etwa 100.000 Meilen halten. Das Austreten von Motoröl aus dem Zylinderblock oder der Motordichtung ist ein Faktor, der zum vorzeitigen Absterben Ihres Motors führen kann. Wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome eines defekten Anlassers feststellen, kommen Sie sofort in die Werkstatt, damit er repariert werden kann.
Wann müssen Anlasser ausgetauscht werden?
Klicken vor der Zündung: Der Anlasser gibt gelegentlich ein Zeichen, dass er defekt ist. Dies geschieht normalerweise, bevor der Motor anspringt. Das typischste Geräusch, das ein defekter Anlasser erzeugt, ist ein Klickgeräusch. Ein surrendes Geräusch kann auch von einem absterbenden Anlasser erzeugt werden.
Völlig toter Motor: Der Anlasser unterstützt die Übertragung von Luft und Kraftstoff in die Kammer, so dass der Motor starten und laufen kann. Ein völlig toter Motor zeigt an, dass die Anlasser ausgefallen sind.
Lichter, die funktionieren: Überprüfen Sie die Lichter an ihrem Auto, um dies zu bestätigen. Wenn der Motor ausgeht und keine Lichter leuchten, liegt der Fehler höchstwahrscheinlich an der Batterie oder der Lichtmaschine und nicht am Anlasser. Wenn sich die Lichter nicht einschalten lassen, liefert die Batterie oder die Lichtmaschine nicht genug Strom.
Rauch und Verbrennungsgeruch: Wenn Ihr Anlasser ausgefallen ist, reicht kein noch so großer Kraftaufwand aus, um den Motor zu starten. Stattdessen wird der Anlasser lediglich erschöpft, was zu Hitze und Brandgeruch im Motor führt.

Vorbereitungen für den Austausch des Anlassers

Nachdem wir uns mit der Ausrüstung und den Vorbereitungen befasst haben, gehen wir nun durch, wie man einen Anlasser wechselt. Bevor Sie den Anlasser auswechseln, sollten Sie die folgenden Schritte durchführen:
  • Lassen Sie den Motor Ihres Fahrzeugs abkühlen. Das erste, was beim Austausch des Anlassers zu beachten ist, ist, die zu reparierenden Teile abkühlen zu lassen.
  • Kaufen Sie den richtigen Motor und das richtige Solenoid für Ihr Fahrzeug. Stellen Sie sicher, dass Sie den Typ und die Größe Ihres Anlassers überprüfen. Motor und Magnetspulen zu kaufen, wird auf sie basieren.
  • Besorgen Sie sich alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände. Vervollständigen Sie die benötigte Ausrüstung, bevor Sie fortfahren.
  • Halten Sie ein Exemplar des Handbuchs des Fahrzeugs oder des Eigentümers bereit. Das macht die Arbeit einfacher und schneller.
  • Wenn Sie den Anlasser ersetzen, notieren Sie sich die Position jedes Kabels und jedes elektrischen Steckers am Anfang und am Magnetventil.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Zündung ausgeschaltet ist, und entfernen Sie dann das negative (geerdete) Batteriekabel mit dem Abzieher von der Batterie, nachdem Sie die Befestigungsschraube gelöst haben.

Beschaffung der erforderlichen Werkzeuge und Ausrüstung

Diese Artikel können in jedem Internet-, Eisenwaren- oder Autohaus gekauft werden. Hier sind einige Artikel, die Sie vorrätig haben sollten:
  • Steckschlüsseleinsätze werden häufig als Handwerkzeuge zum einfachen Anziehen und Lösen von Standardbefestigungselementen wie Muttern und Bolzen verwendet. Sie funktionieren ähnlich wie herkömmliche Schraubenschlüssel und Drehungen, aber ihre Ratschenkonstruktion ermöglicht es dem Bediener, das Drehmoment mit weniger Kraftaufwand und Ermüdung anzuwenden.
  • Schraubendreher und Zangen. Ein Schraubendreher ist ein manuelles oder motorisiertes Instrument, das zum Drehen von Schrauben verwendet wird. Ein Standardschraubendreher hat einen Griff und einen Schaft, der in einer Spitze endet, die der Benutzer in den Schraubenkopf einführt, bevor er den Griff dreht.
  • Befestigungsbolzen. Eine Motorbefestigungsschraube ist ein wichtiger Bestandteil des Fahrzeugmotors. Mit dieser Schraube, die in der Regel aus Stahl besteht, wird der Motorträger am Fahrzeugrahmen befestigt. Die Hauptfunktion des Motorlagers besteht darin, Motorvibrationen zu dämpfen und den Motor an seinem Platz zu halten.
  • Abzieher für Batterieklemmen. Sie sind dazu gedacht, die Polklemme zu entfernen, ohne den Batteriepol zu beschädigen. Lösen Sie einfach die Schraube der Klemme, positionieren Sie dann eine Backe unter jeder Seite und ziehen Sie die Klemme mit der mittleren Schraube ab.
  • Auffahrrampen. Werden verwendet, um einen Höhenunterschied zu überbrücken, während ein fahrendes Fahrzeug in oder auf ein anderes Fahrzeug überführt wird.

Wie man die Batterie und den Anlasser richtig abklemmt

Es ist einfach und erfordert nur ein paar Werkzeuge. Aber Sie müssen lernen, wie man es richtig macht, um sicherzustellen, dass keine Schäden am Fahrzeug oder an der elektrischen Anlage entstehen. Wenn Sie diese Verfahren befolgen, wird der Vorgang reibungslos und zügig ablaufen.
Suchen Sie die Batterie: Sie sind normalerweise unter der Motorhaube der meisten Autos befestigt. Sie brauchen sie, um anzufangen. Bei manchen Autos sind die Batterien im Kofferraum versteckt. Wenn Sie die Batterien nicht unter der Motorhaube finden können, befinden sie sich mit Sicherheit im Kofferraum. Überprüfen Sie auch hier das Handbuch des Besitzers.
Suchen Sie die positiven und negativen Anschlüsse: Dies ist eine entscheidende Phase. Der Pluspol ist mit einem "+" und der Minuspol mit einem "-" gekennzeichnet. Einige Batterien haben Kunststoffabdeckungen, die die Pole schützen und die entfernt werden müssen, um Zugang zu den Stromversorgungskabeln zu erhalten - den Kabeln, die die Batterie mit dem gesamten Fahrzeug verbinden, und den Kabelklemmen, die zum Abklemmen der Batterie entfernt werden müssen.
Finden Sie die richtigen Schraubenschlüssel: Je nachdem, wie viel Platz man für den Schraubenschlüssel hat und ob das Batteriekabel nur mit einer Schraube an der Klemme oder mit einer Mutter am anderen Ende befestigt ist, braucht man nur ein paar Schraubenschlüssel, um den Vorgang abzuschließen. Sie müssen einen Satz Schraubenschlüssel erwerben oder von einem Freund oder der Familie kaufen.
Lösen Sie die Kabel: An dieser Stelle ist Vorsicht geboten. Vergewissern Sie sich, dass die Zündung des Fahrzeugs ausgeschaltet ist. Beim Umgang mit Batterien ist es ratsam, eine Schutzbrille zu tragen. Lösen Sie dann das Minuskabel der Batterie, indem Sie es abziehen. Achten Sie darauf, dass der Schraubenschlüssel nicht gleichzeitig mit dem Minus- und Pluspol in Berührung kommt.
Entfernen Sie die Batterie-Niederhalteklammer: Viele Batterien werden von einer Klemme gehalten, mit der die Batterie an der Ablage befestigt ist. Diese Klemme muss entfernt werden, bevor Sie die Batterie aus dem Auto nehmen können. Da die Schrauben, mit denen die Batterie verbunden ist, tief im Batterieträger liegen, wird ein Steckschlüssel, eventuell mit Aufsatz, benötigt.

Auswechseln des Anlassers

Um mit dem Austausch eines Anlassers zu beginnen, sollten wir zunächst die erforderlichen Methoden ermitteln. Auch, wenn Sie nicht vertraut mit dem Inneren eines Autos sind, ist es am besten, diese Aufgabe an einen Mechaniker zu delegieren.
Suchen Sie den Anlasser: Der Anlasser befindet sich in der Regel in der Nähe des Motorblocks und ist über ein Anlassergetriebe mit dem Schwungrad oder der Flexplatte verbunden.
Klemmen Sie die Batterie ab: Um Stromschläge und Kurzschlüsse zu vermeiden, ziehen Sie das Kabel der Batterieklemmen ab, wenn Sie den Anlasser auswechseln.
Entfernen Sie alle Hindernisse: Je nachdem, wo sich der Anlasser befindet, müssen Sie möglicherweise andere Komponenten entfernen, um Zugang zu ihm zu erhalten. Beispiele hierfür sind Lufteinlassrohre, Motorabdeckungen und andere Teile, die den Anlasser behindern.
Lösen Sie die elektrischen Verbindungen: Ziehen Sie die mit dem Anlasser verbundenen Kabel mit einem Steckschlüssel oder einer Zange ab. Kennzeichnen Sie die Drähte, um zukünftige Anschlüsse zu erleichtern.
Entfernen Sie die Montageschrauben: Lösen Sie die Befestigungsmuttern, die den Anlasser am Motorblock halten, mit einem Steckschlüssel.
Den Anlasser ausbauen: Nehmen Sie den Anlasser vorsichtig aus dem Motorblock und legen Sie ihn weg. So können Sie sicher sein, dass Sie es mit dem entsprechenden Problem am Auto zu tun haben.
Bauen Sie den neuen Anlasser ein: Setzen Sie den neuen Anlasser in der umgekehrten Reihenfolge wieder ein, in der er ausgebaut wurde. Bringen Sie die Befestigungsmuttern wieder an, sobald Sie den neuen Anlasser installiert haben. Schließen Sie die Stromkabel und alle anderen Teile, die zuvor entfernt wurden, wieder an. Schließen Sie das Minuskabel der Batterie wieder an.
Testen Sie den neuen Anlasser: Testen Sie nach dem Einbau den neuen Anlasser, um sicherzustellen, dass er richtig funktioniert. Drehen Sie den Motorschlüssel in die Startposition und warten Sie, bis der Motor anspringt. Wenn alles in Ordnung ist, würde der Motor sofort anspringen.

Schritt-für-Schritt-Verfahren zum Austauschen des Anlassers

Im Folgenden finden Sie die typischen Schritte für den Austausch Ihres alten Anlassers. Verschiedene Automodelle können sich in der Platzierung des Anlassers unterscheiden, daher sollten Sie diese Angaben nur als Anhaltspunkte verwenden. Spezifikationen und Vorschläge finden Sie in Ihrem Wartungshandbuch.
Bereiten Sie den Arbeitsbereich vor: Sammeln Sie alle benötigten Werkzeuge und Materialien und halten Sie sie in Reichweite. Sie müssen einen Satz Steckschlüssel, Knarren und Schraubendreher haben. Für elektrische Bauteile ist eine Spitzzange hilfreich.
Treffen Sie die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen: Schützen Sie sich durch isolierende Handschuhe und eine Schutzbrille. Um Stromschläge zu vermeiden, denken Sie daran, die Batterien abzuklemmen, bevor Sie mit elektrischen Arbeiten beginnen. Heben Sie das Fahrzeug mit einem hydraulischen oder manuellen Wagenheber an, um den Anlassermotor freizulegen.
Entfernen Sie den alten Anlasser: Ziehen Sie die Stromkabel zum Startmotor und zur Batterie ab. Einige Drähte und Kabel in der Baugruppe müssen möglicherweise entfernt werden.
Bauen Sie den neuen Anlasser ein: Vergewissern Sie sich, dass der neue Anlasser gut in die Montagehalterungen passt. Bauen Sie den neuen Anlasser ein und befestigen Sie ihn durch Ausrichten mit den Bolzen. Schließen Sie die Stromleitungen und andere elektrische Anschlüsse an das Anlassermagnetventil und andere Komponenten an.

So schließen Sie die Batterie und den Anlasser wieder richtig an

Das Wiederanschließen einer Autobatterie ist ein unkomplizierter Vorgang, der nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Alles, was sie brauchen, ist eine neue Batterie, einige grundlegende Werkzeuge und diese einfachen Schritte:
  1. Entfernen Sie die Zündschlüssel - Der erste Schritt besteht darin, die Zündschlüssel zu entfernen. Dadurch wird sichergestellt, dass während des gesamten Vorgangs keine Geräte eingeschaltet sind.
  2. Einsetzen und Befestigen der neuen Batterie - Die neue Batterie wird nun in das Fahrzeug eingebaut. Bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, überprüfen Sie, ob die Batterie richtig in der Halterung befestigt ist. Zum Befestigen benötigen Sie eventuell einen kleinen Schraubenschlüssel oder einen Schlitzschraubendreher.
  3. Anschließen des positiven Batteriekabels - Wenn Sie eine Autobatterie abnehmen, beginnen Sie immer mit dem Minuspol. Vor dem Wiederanschließen sollten Sie jedoch zuerst den Pluspol anschließen. Dies hilft, Kurzschlüsse zu vermeiden.
  4. Anschließen des negativen Batteriekabels - Nachdem Sie das positive Batteriekabel angeschlossen haben, schließen Sie das negative Batteriekabel an. Der Minuspol ist oft schwarz und mit einem "-"-Symbol gekennzeichnet.
  5. Sichern Sie beide Batteriekabel - Wenn Sie beide Batteriekabel angeschlossen haben, ziehen Sie sie fest. Dadurch wird verhindert, dass sie sich während der Fahrt lösen.
  6. Prüfen Sie, ob das Fahrzeug anspringt - Schalten Sie nun die Zündung ein und prüfen Sie, ob das Fahrzeug anspringt. Wenn ja, haben Sie die Batterie wieder richtig angeschlossen. Wenn es nicht anspringt, sollten Sie die Anschlüsse noch einmal überprüfen. Untersuchen Sie außerdem die Pole auf Korrosion. Wenn Korrosion vorhanden ist, müssen Sie sie reinigen, bevor Sie fortfahren.

Schlussfolgerung

Wenn Sie mit Ihrem Automotor nicht vertraut sind, kann der Austausch des Anlassers ein schwieriger Prozess sein. Dieser Leitfaden soll es Anfängern erleichtern, die nicht Tausende von Euro in eine Werkstatt mit hohen Arbeitskosten investieren wollen, um einen Anlasser zu ersetzen.
Es ist zu beachten, dass die genauen Methoden, die für den Aus- und Einbau des neuen Anlassers erforderlich sind, je nach Automarke und Modell unterschiedlich sein können. Mit Hilfe des Besitzer- oder Servicehandbuchs sollten Sie jedoch in der Lage sein, Ihren Motorraum zu erkunden.
Inhaltsübersicht
Kontakt
Diese Website ist durch reCAPTCHA und das Google Datenschutzbestimmungen und Bedingungen der Dienstleistung anwenden.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEDE

Führend in der Solenoid-Technologie

Tiger Zhu - Gründer

Angebot anfordern

Nennen Sie uns Ihren Bedarf, T&X® macht ihn.
Diese Website ist durch reCAPTCHA und das Google Datenschutzbestimmungen und Bedingungen der Dienstleistung anwenden.